UBIE-Newsletter wirbt für die Woche des Grundeinkommens

Viel ist passiert seit dem letzten Newsletter, schreibt Unconditional Basic Income Europe im aktuellen Newsletter (auf englisch, hier im Original nachzulesen):

International Basic Income Week: 16-22 September 2019

Dear Basic Income Advocates,
quite a few things happened since our last update. Most importantly for us, UBIE had a highly productive General Assembly in Berlin, where it elected a new Core Group and decided to prepare a new European Citizens‘ Initiative called „Start Unconditional Basic Income“ for 2020.

In the European politicial sphere (let’s not talk about Brexit for a moment) one of the most important developments was the election of a new European Parliament and the designation of a new Commission President. The former German federal minister of defence, Ursula von der Leyen – whose views on basic income are not exactly well known – is presenting her college of Commissioners proposals to the EP these days. The hearings will be worth paying attention to, in order to find out what the designated Commissioners in charge of the relevant portfolios (like Employment, Social Affairs, Economy) might think about basic income and how we will be able to work with them in the coming years.

In a small campaign ahead of the EP elections, UBIE asked MEP candidates about their approaches to basic income – you can find the results here. Do you know how your country’s newly elected MEPs think about basic income? We would be happy if you could share your insights with us. If you don’t already know this, it would be great if you could send them the three questions from the campaign. And then please forward the answers to ep2019@ubie.org! This would help UBIE a lot when we have opportunities for lobbying.

Plans are also underway for a new European Citizens Initiative for Basic Income – watch this space, we’ll have more information about it soon!

International Basic Income Week 2019:
Make money an invention that works for everyone!

This month 16-22 September will be the 12th International Basic Income Week, with a wealth of online and offline activities! You can see what’s going on (and add your own events) on the website and on Facebook. Ways to participate include talks, cafes, ‘Basic Income Beer’, Wednesday 18 Sept #countonbasicincome online photo event so that everyone has a chance to debate and support basic income in many places around Europe!

19 October: Basic Income Marches
Together with Andrew Yang’s Basic Income March in New York, similar manifestations will take place in Europe, for example in Berlin and Amsterdam. Who wants to follow? Add your march to the list!

 

Klimaschutz und Grundeinkommen

Mein Grundeinkommen ruft dazu auf, beim Klimastreik am 20. September mitzumachen:

Warum? „Jede*r sollte etwas mit der Klimakrise am Hut haben, weil sie jede*n von uns betrifft. Eigentlich klar, oder?

Aber der Zusammenhang zwischen  #Grundeinkommen  und  #Klimaschutz  geht tiefer. Etliche unserer Gewinner*innen haben in den letzten fünf Jahren diese Erfahrungen gemacht: Wer sich sicherer und weniger gestresst fühlt, trifft nachhaltigere Entscheidungen, auch beim Konsumieren. Wer finanziell freier ist, konsumiert außerdem nicht unbedingt mehr, im Gegenteil.

Und wer mehr Zeit hat, kümmert sich eher um die großen Fragen unserer Zeit, wie die Klimakrise.

Seitdem wir diese Effekte hautnah erleben, ist uns klar, dass wir beim großen Klimastreik am 20. September einfach dabei sein müssen. Am liebsten gemeinsam mit dir!“

Bist Du dabei? ???? https://www.klima-streik.org/demos

Aufruf zur 12. Internationalen Woche des Grundeinkommens

Aufruf zur Teilnahme an der 12. Internationalen Woche des Grundeinkommens 2019 vom 16. bis 22. September

MEHR FREIHEIT DURCH GRUNDEINKOMMEN

Der Titel einer Broschüre vom Netzwerk Grundeinkommen ist der Slogan zur diesjährigen Woche des Grundeinkommens im deutschsprachigen Raum.

Im Vorwort zur Broschüre heißt es u.a. „Das Grundeinkommen ist ein Schritt auf dem Weg zu einem guten Leben für alle. Niemand soll sich aus der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen, weil das Geld fehlt. Alle sollen ohne Angst vor Armut leben können. Das ist ein Menschenrecht. …
Natürlich muss das Grundeinkommen von weiteren politischen Maßnahmen begleitet werden, zum Beispiel in den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Bildung. Wir wünschen uns eine Gesellschaft, in der Mensch und Natur geachtet werden. Eine Gesellschaft, in der die Würde des Menschen im Mittelpunkt steht, nicht sein geldwerter Nutzen.“

Wir laden Aktivist/innen aus der ganzen Welt ein, sich an der Woche des Grundeinkommens zu beteiligen.

Die Woche des Grundeinkommens ist selbstorganisiert und bietet viele Teilnahmemöglichkeiten, aber wir brauchen Sie / Dich dafür.

Wie können Sie sich, wie kannst Du Dich an der Internationalen Woche des Grundeinkommens beteiligen?

  • Eine Veranstaltung wie eine Filmvorführung organisieren,
  • eine  Expertin oder eines Experten des BGE zu einer Veranstaltung einladen,
  • Nachrichten an Bekannte weiterleiten / Informationen über soziale Medien teilen,
  • Aktionen im öffentlichen Raum (Boden-/Wandzeitung, Plakate, Straßentheater usw.).

Wir können helfen, indem wir die Verbindung mit erfahrenen und kreativen Teilnehmer/innen der Internationalen Woche des Grundeinkommens herstellen, Moderator/innen finden und für Ihre/Deine Veranstaltung auf unserer gemeinsamen Website woche-des-grundeinkommens.eu werben.

Wir begrüßen neue Teilnehmer/innen, die Zeit, Geld oder Ideen beitragen können! Treten Sie mit Ihrer regionalen Gruppe oder mit dem Netzwerkrat des Netzwerks Grundeinkommen in Kontakt, und lassen Sie uns es wissen, wenn Sie Unterstützung brauchen!

Kontakt

Deutschland: Joachim Winters, winters@grundeinkommen.de 
International: http://basicincomeweek.org/contact-form

Was ist ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Ein Grundeinkommen ist ein Einkommen, das die Existenz sichern und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen soll, einen individuellen Rechtsanspruch darstellt sowie ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Zwang zu Arbeit oder anderen Gegenleistungen garantiert wird.