21.9.18 in Bremen: Das KAB-Modell

Garantiertes Grundeinkommen sozial – gerecht – für alle
Freitag, 21. September, 19:00 bis 22:00 Uhr
Die Katholische Arbeitnehmerbewegung zeigt mit ihrem selbst entwickelten Konzept des Garantierten Grundeinkommens Perspektiven für einen positiven gesellschaftlichen Wandel auf.
Vortrag: Winfried Gather, Düsseldorf, Diözesansekretär der KAB Köln,
und Uwe Temme, Wuppertal, Diözesanvorsitzender der KAB Köln
Der wirtschaftliche Wandel ist in voller Fahrt: Globalisierung, Flexibilisierung, Individualisierung und Digitalisierung. Das Mantra lautet Wachstum um jeden Preis und Vorfahrt für Kapitalinteressen. Massenarbeitslosigkeit und Armut werden als Kollateralschäden ebenso akzeptiert wie der Verlust des sozialen Zusammenhalts. Die Katholische Arbeitnehmerbewegung denkt Arbeit und Soziale Sicherung neu. Sie setzt nicht auf ein „Weniger“, sondern auf ein „Mehr“ an Solidarität, individueller Freiheit und Selbstbestimmung. Jede Bürgerin, jeder Bürger soll einen individuellen gesetzlichen Anspruch auf eine bedingungslose und menschenwürdige Existenz durch das Gemeinwesen erhalten. Das Grundeinkommen ist ein Menschenrecht, unabhängig von Einkommen, Vermögen und Lebensweise.