Basic Income March, New York City, September 21, 2019

New Yorkers are organizing a march for Basic Income. Everyone who can get there is invited to join.

The Basic Income March, led by Basic Income NYC, is set for September 21, 2019. It might be accompanied by Basic Income Marches in other cities on the same day. The march can receive donations that are 100% tax deductible through its sponsor, the Keith Institute.
 

Kompletter Online-Beitrag

17.9.19 in Pinneberg: Bedingungsloses Grundeinkommen – Chance für den Sozialstaat?

Bedingungsloses Grundeinkommen – Chance für den Sozialstaat?
– Vortrag und Diskussion –

Das bedingungslose Grundeinkommen galt lange als weltfremder Traum idealistischer Sozialvisionäre. Doch in der Diskussion um sinkende Erwerbstätigkeit durch Digitalisierung und demografischen Wandel wird auch das bedingungslose Grundeinkommen wieder debattiert. Möglicherweise bietet es eine realistische Lösung für den Sozialstaat der Zukunft. Ein solches Grundeinkommen würde zweifellos tief in die bisherige Architektur des Sozialstaats, des Arbeitsmarktes, der Wirtschaft, in das Gemeinwesen insgesamt eingreifen,

Aber ist das Grundeinkommen wirklich finanzierbar? Wer zahlt am Ende?

L1110
Prof. Dr. Roswitha Pioch, Fachhochschule Kiel

Dienstag, 17.9.2019, von 19.30 bis 21.00 Uhr
VHS, Raum 347, Am Rathaus 3, Pinneberg

Entgelt: 5,- Euro (zahlbar an der Abendkasse)

Die Veranstaltung wurde initiiert von Ulrike Bues.

„Daten, BGE und solidarisches Wirtschaften“ am 16.9. in Wien

 

Digitalen Kapitalismus verstehen, davon Argumente für ein Bedingungsloses Grundeinkommen ableiten, Perspektiven für ein „In Freiheit tätig sein“ und Solidarisches Wirtschaften aufmachen.

Montag, 16.9.19, von 18 bis 19.30 Uhr

Mit: Ronald Blaschke, Netzwerk Grundeinkommen Deutschland

Digitalisierung hat die Ökonomie bereits entscheidend verändert. Im laufenden Diskurs wird dabei meist auf angebliche Auswirkungen auf die Erwerbsarbeit abgestellt. Doch wesentlich ist die Veränderung der kapitalistischen Produktionsweise an sich. Die neuen Rohstoffe dieser Ökonomie sind Daten. Was ändert sich gerade? Wie funktioniert dieser Kapitalismus? Wem gehören diese neuen Rohstoffe und wer soll davon wie profitieren? Alle? Durch ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)? Was bedeuten diese Änderungen für die Möglichkeiten, künftig „In Freiheit tätig zu sein“ und solidarisch zu wirtschaften? Welche Zielsetzungen und Visionen verbinden sich mit Solidarischer Ökonomie?

Ronald Blaschke ist Mitautor des „Frankfurter Manifests“ zum Thema Digitalisierung und Grundeinkommen sowie Autor eines Beitrages im Band „Digitalisierung? Grundeinkommen!“ (Verlag Mandelbaum). 

Markus Blümel (ksoe, Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt – B.I.E.N. Austria) spricht mit Ronald Blaschke über die aktuellen Veränderungen im kapitalistischen Wirtschaftssystem, (neue) Begründungen für ein bedingungslosen Grundeinkommens sowie über Solidarisches Wirtschaften als Alternative.

Diese Veranstaltung der ksoe (Kath. Sozialakademie Österreichs) in Kooperation mit dem Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt – B.I.E.N. Austria und dem Mandelbaum Verlag findet im Rahmen der 12. Internationalen Woche des Grundeinkommens statt. (Gesamtprogramm ab Mitte August auf www.pro-grundeinkommen.at)

Adresse der Veranstaltung
Katholische Sozialakademie Österreichs, Seminarraum
Schottenring 35/DG

1010 – Wien